Hypnose-Psychotherapie

Neben den verschiedensten Arten ressourcenaktivierender Interventionen arbeite ich auch mit Hypnose.
Hypnose ist eines der ältesten Verfahren in Medizin, Psychosomatik und Psychotherapie, dessen Wurzeln bis ins alte Ägypten und Griechenland zurückreichen und in verschiedensten Kulturen aller Kontinente durch die Jahrhunderte zu finden war. Heute hat die Hypnosepsychotherapie in Europa, insbesondere in deutschsprachigen Ländern, im Gegensatz zum angloamerikanischen Sprachraum immer noch nicht den Stellenwert, der ihr zusteht.

Anwendungsbereiche

Hypnose umgibt der Nimbus des Mystischen, die meisten Menschen beziehen ihr Wissen vor allem aus der Showhypnose, die mit dem therapeutischen Einsatz nichts gemein hat. Dass Hypnose auch ein sehr effizientes psychotherapeutisches Verfahren ist, das ganzheitlich integrativ und tiefenpsychologisch fundiert, verschiedenste Formen psychischer Störungen beheben kann, ist nur Wenigen bekannt. Dabei ist die Wirksamkeit dieser Methode vielfach wissenschaftlich untermauert.

Sie wird als Psychotherapie bei Depressionen, allen Arten von Ängsten, Panikattacken, psychosomatischen Beschwerden sowie Verhaltensstörungen (Rauchen, Übergewicht, Stress etc.) Lernblockaden und mittlerweile auch in der Geburtsvorbereitung eingesetzt.

 

Aktivierung der SelbstheilungskräfteDSC_4248 (2)

Nach Vereinbarung der Behandlungsziele lernen Sie zunächst hypnotische Trance als einen äußerst entspannenden, wohltuenden Zustand kennen, der für Viele überraschend leicht zu erreichen ist. Eine psychische Stärkung mithilfe der Trance ermöglicht es Ihnen, sich den anstehenden Herausforderungen zu stellen und eine innerlich befriedigende Lösung zu finden.Es werden psychische Prozesse gefördert, die den Behandelten einen Zugang zu seinen unbewussten Potenzialen eröffnen.

Die Wirksamkeit dieser Technik beruht auf dem ressourcenorientierten Zugang zu Ihren inneren Potentialen durch Arbeit in einem veränderten Bewusstseinszustand. In der hypnoanalytischen Arbeit erlangen Sie Selbsterkenntnis und können problemverursachende frühere und (früh)kindliche Erlebnisse aufarbeiten. Sie aktivieren Ihre Selbstheilungskräfte und können starre Handlungs- und Erlebnismuster aufbrechen.

 

Neue Verhaltensmuster durch Einbeziehung unbewusster Motive

In Hypnose bahnen Sie neue synaptische Verbindungen, die hinderliche und festgefahrene Verhaltensmuster durch lösungsorientierte Alternativen ersetzen. Sie lernen einen wohltuenden Zustand kennen, der Sie psychisch stärkt und es Ihnen ermöglicht sich anstehenden Herausforderungen zu stellen und neue Wege zu einer befriedigenden persönlichen Weiterentwicklung zu finden.

Hypnose ermöglichte es als erste wissenschaftliche Methode auch unbewusste Dimensionen der Psyche wahrzunehmen und zu erforschen.

Psychotherapeutische Methode

Die Hypnosepsychotherapie, wie sie in Österreich als seit 1992 anerkannte Psychotherapeutische Methode gelehrt wird, ist eine integrative, tiefenpsychologisch fundierte Methode. Diese wird durch die Grundannahmen des US-Amerikanischen Pioniers der modernen Hypnotherapie Milton H. Erickson ergänzt, welcher davon ausging, dass der Mensch alle notwendigen Ressourcen und Fähigkeiten, um erfolgreich zu sein, schon in sich vereint und lediglich lernen muss, sich dieser bewusst zu werden und einzusetzen.
Ein Trancezustand, der mit Hypnose induziert wird, ist eine hocheffiziente Möglichkeit ganzheitlich, d.h. mit Einbeziehung unbewusster therapeutisch Prozesse zu arbeiten und unterschiedlichste Störungen zu heilen.

Der Einsatz der Hypnose in der Medizin und in der Psychotherapie ist gesetzlich geregelt. In Österreich ist Hypnotherapie – unter dem Namen „Hypnosepsychotherapie“ – eine eigenständige anerkannte Psychotherapierichtung auf tiefenpsychologischer Basis, insbesondere wie in Deutschland und vielen in anderen Ländern, unter Einbeziehung der Technik und des Menschenbildes von Milton H. Erickson.